News

Schluss mit ISDN, Telekom kündigt nach und nach tausende alter Verträge

ISDN-Kunden der Deutschen Telekom sehen sich weiterhin von der Kündigung ihrer bestehenden Verträge bedroht, obwohl es diesbezüglich eine anders lautende Zusicherung gab. Die beabsichtigte Umstellung auf die Voice-over-IP-Technologie wird nach wie vor mit Nachdruck vorangetrieben. Vor dem Hintergrund solch forcierter Kündigungen bietet sich sowohl Privat-, wie auch Firmenkunden die Möglichkeit, sich einen neuen Partner mit interessanten Alternativangeboten zu suchen - Partner wie sip-telefonanlagen.de.

Noch am 11. Januar 2015 wurde auf Golem.de berichtet, dass die Deutsche Telekom ihre ISDN-Kündigungen für zwei Jahre aussetzen wolle. Zu groß war die Verärgerung der eigenen Kunden über das Vorgehen herkömmliche Verträge einfach zu kündigen, um auf VoIP-Anschlüsse umstellen zu können.
Der allgemeinen Skepsis gegenüber Voice-over-IP kann hingegen problemlos durch ein individuelles Beratungsgespräch oder eine kostenfreie Teststellung entgegengewirkt werden.

Die Möglichkeiten, die eine virtuelle-Telefonanlage bietet, sind enorm. Zuverlässigkeit, Sicherheit und Sprachqualität sind der gewohnten ISDN-Qualität ebenbürtig. Von der Einrichtung einer internen Telefon-Struktur, inklusive einer möglichen Call-Center Funktion, bis hin zur Einbindung von Smartphones und ortsunabhängigen Nebenstellen bietet eine virtuelle-Telefonanlage über 160 weitere Funktionen, die ohne zusätzliche Hardware oder hohe Wartungskosten von jedem Kunden genutzt werden können. Eine neuartige Vollverschlüsselung schützt Ihre Telefonie vor unerwünschten Abhörattacken und anderen Manipulationen. Insbesondere Telekom-Kunden eröffnet sich somit eine attraktive Alternative mit überschaubaren und planbaren Kosten.

sip-telefonanlagen.de bietet beispielsweise eine Nebenstelle für eine VoIP-Telefonanlage ab monatlich 4,90 Euro an.

Vor allem in der Servicequalität hebt sich sip-telefonanlagen.de von anderen Anbietern ab. Eine umfassende Beratung, die kompetent auf die vorhandenen Strukturen des Kunden eingeht und diese mit seinen Anforderungen und Wünschen abgleicht, gehört zum selbstverständlichen Angebot. Auf diese Weise wird eine individuelle Lösung für die konkrete Anwendung des Kunden erarbeitet und realisiert.

Unsicherheiten über die sich bietenden Möglichkeiten einer virtuellen-Telefonanlage und VoIP-Telefonie bedingen leider noch immer die Vorbehalte ihr gegenüber. Ihre Spezialisten von sip-telefonanlagen.de erläutern Ihnen hierzu gerne alles Wissenswerte. Um eine günstige Alternative zur bisherigen Telefonie zu liefern, begleiten wir zuverlässig die Installation und Inbetriebnahme und vermitteln Ihnen die notwendige Sicherheit im Umgang mit der neuen VoIP-Telefonanlage. Bestehende Rufnummern können dabei weiterhin problemlos und ohne Ausfallzeit genutzt werden. Für bedrängte Telekom-Kunden bietet sip-telefonanlagen.de somit einen Ausweg aus der ISDN-Falle, der alle Vorteile beinhaltet: neueste Technologie zu günstigen Preisen und eine zuverlässige Service-Qualität.

TK-Anlagen nicht gegen die Wand fahren

Seit der Snowden-Enthüllung ist das Thema Sicherheit in aller Munde - auch im Hinblick auf TK-Systeme. Klassiche TK-Anlagen sehen sich dabei ganz anderen Sicherheitslücken ausgesetzt als Lösungen aus der Cloud. Welche Maßnahmen werden ergriffen, um die Sicherheitsanforderungen der Anwender zu erfüllen? funkschau befragt führende Hersteller im Simultaninterview.

Hier geht es zum kompletten Beitrag

Quelle: Funkschau 7. März 2014

Telekom bestätigt: spätestens 2018 sollen alle Festnetzanschlüsse auf die Technik All-IP umgestellt werden

Branchen-News: Telekom plant Datenobergrenzen für alle DSL-Kunden

Vor einigen Tagen machte eine kleine Pressemeldung die Runde, die manche DSL-Kunden vermutlich gar nicht gelesen haben. Deren brisanter Inhalt wird aber spätestens ab 2018 für tiefgreifende Änderungen sorgen. Die Rede ist von der Ankündigung der Telekom, bei Festnetz-Flatrates monatliche Datenobergrenzen einzuführen. Diese sollen alle DSL-Kunden treffen. Sämtliche Anschlüsse im Festnetz der Telekom werden dann auf All-IP umgestellt. Anders als in vorangegangenen Pressemitteilungen des Unternehmens verlautbart, sollen nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden von den Änderungen der Geschäftsbedingungen betroffen sein.

Weiterlesen: Telekom bestätigt: spätestens 2018 sollen alle Festnetzanschlüsse auf die Technik AII-IP...

Weitere Zertifizierung für sip-telefonanlagen.de

sip-telefonanlagen.de freut sich über die Zertifizierung "advanced-interoperability-partner".

Die Vergabe des Zertifikats wird von dem VoIP-Endgerätehersteller Experten snom vorgenommen. Alle snom Produkte unterstützen das SIP (Session Initiation Protocol) und können  auch mit anderen SIP-unterstützenden Produkten innerhalb eines umfassenden und modernen Kommunikationssystem genutzt werden. Regelmäßig überprüfen die Experten von snom die Interoperabilität zu anderen Produkten und zertifiziert diese anhand ihrer nahtlosen Integrationsmöglichkeiten.

Weiterlesen: Zertifizierung advanced-interoperability-partner

Kundenlogin

 

Support